Hallo, Bangkok

Tag 1: Was ist das für eine Luft? Es ist heiß, so wie in einer Dampfsauna. Aber es riecht nicht gut. Wir machen uns auf den Weg und wollen die Gegend erkunden. Wir gehen eine große, stark befahrene Straße entlang und es ist dunkel, denn es sind Wolken aufgekommen. Jetzt ist noch Regenzeit in Bangkok, da kann es ganz schnell gehen, dann kommt der Regen wie ein Sturzbach vom Himmel. Die große Straße ist voll mit Autos, höhergelegte rote und blaue Busse mit offenen Türen fahren an uns vorbei. Taxis hupen uns an und die TukTuks streiten sich. Sie wollen uns alle mitnehmen, Am schmalen Gehweg stehen kleine mobile Küchen, mehrere hintereinander, provisorisch ausgestattet. In den Töpfen brodelt es. Ich kann nicht erkennen was es ist. Drumherum sitzen Thailänder. Sie lassen sich das Essen schmecken. Viele andere Stände sind auch da, an denen Kleidung verkauft wird. Überall Menschen, sie tummeln sich geschäftig zwischen den Ständen, es wird immer voller. Ich bin fasziniert. Wieder eine Wolke. Eine warme Wolke des Gestanks. Ich trau mich nicht einzuatmen. Eine kleine Frau hinter einem Essensstand sieht mich so herzlich und feundlich an..

Hallo Bangkok. Das deutsche Blondchen ist angekommen.

3 Kommentare

  1. Ly sagt: Antworten

    Interessant – in Bangkok herrscht also Linksverkehr.
    Schön geschrieben, Anne. Ich kann mir die Stimmung richtig gut vorstellen: Ein stickiger, modriger nach Teer, Menschen und Essenresten riechende Kohlenmonoxid-Aufguss. 😀

    Es klingt alles sehr aufregend. Viel Spaß weiterhin.
    Grüß Izak Pfeffer 😉 und fühlt euch geknuddelt!

    1. Danke Lydi 🙂 Ja, es ist wirklich etwas moderiges. 😀 Naja, nun ist schon unser 5. Tag und wir riechen es garnicht mehr, Mittlerweile riecht es nur noch schmackhaft nach gebratenem Fleisch. Es ist ein wunderbarer Ort 😀 <3

  2. K sagt: Antworten

    Test

Schreibe einen Kommentar